88-Jährige in Lehe überfallen: Prozess gegen mutmaßliche Einbrecherbande

Eine mutmaßliche Einbrecherbande muss sich ab Freitag vor dem Landgericht Stade verantwortlichen. Ihnen werden zahlreiche Taten von Juli 2018 bis Februar 2019 zur Last gelegt – auch im Raum Cuxhaven und Bremerhaven. Unter anderem sollen sie eine damals 88-Jährige in ihrem Haus in Lehe überfallen, geschlagen und eingesperrt haben.

Fünf Männer angeklagt

Die fünf Männer im Alter zwischen 23 und 37 Jahren sind wegen schweren Bandendiebstahls, schweren Raubs, gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung angeklagt. Sie sollen als Bande in wechselnder Beteiligung Einbruchsdiebstähle in Geschäfts- und Privatgebäude unter anderem im Raum Cuxhaven und Bremerhaven verübt haben, heißt es vom Landgericht. In manchen Fällen soll es beim Versuch geblieben sein.

88-Jährige mehrfach geschlagen

Im Februar 2019 sollen die Angeklagten eine damals 88-Jährige vor ihrem Haus in Bremerhaven-Lehe überfallen haben. Die Tatverdächtigen hätten die Frau mehrfach geschlagen, in den Keller gezerrt und ihr den Schmuck abgenommen.

Im Keller eingesperrt

Anschließend hätten sie versucht, die 88-Jährige zum Öffnen eines Tresors zu bringen. Doch der Frau soll das nicht gelungen sein. Die Angeklagten sollen das Opfer danach über mehrere Stunden in einem Raum im Keller eingesperrt haben.

Tresor mitgenommen

Als weitere Versuche den Tresor zu öffnen scheiterten, sollen die Tatverdächtigen den Tresor herausgetragen und an einem anderen Ort geöffnet haben. In dem Tresor soll sich ein höherer Bargeldbetrag sowie Schmuck befunden haben.