A27: Lkw droht vor der Moorbücken-Baustelle umzukippen

Einem Lkw-Fahrer (47) aus Rumänien ist am Montagnachmittag beim Auffahren auf die A27 an der Anschlussstelle Bremerhaven-Überseehäfen die Ladung verrutscht. Zum Glück war die Polizei in der Nähe.

Lkw wird gestoppt

Die Schieflage des mit einigen Tonnen beladenden Lasters war deutlich zu erkennen. Der Lkw wurde sofort gestoppt.

Nur zwei Gurte gespannt

Die Beamten nahmen den Truck unter die Lupe. Der Fahrer hatte insgesamt acht Ladungsteile mit nur zwei Gurten gesichert. 25 Gurte wären nach Angaben der Polizei nötig gewesen. Der Fahrer hatte riesiges Glück, dass nichts auf die Fahrbahn gefallen war.

Ware muss entladen werden

Im Schneckentempo wurde der Laster zur Moorbrücke geleitet. Vor der dortigen Baustelle gab es genügend Platz, um das Fahrzeug zu entladen und die Ware im Anschluss ordentlich gesichert wieder auf die Ladefläche zu packen.

Fahrer bekommt Geldbuße aufgebrummt

Der Lkw-Fahrer muss nun mit einer Geldbuße rechnen. Außerdem muss er für die Kosten für das Be- und Entladen übernehmen.