„Albatros“ muss in Bremerhaven repariert werden

Das Kreuzfahrtschiff „Albatros“ hat am Sonntagmorgen am Columbus Cruise Center in Bremerhaven festgemacht. So weit normal. Danach musste das Schiff jedoch zur Lloyd-Werft geschleppt werden – und das mitten in der Hauptsaison.

Bekannt aus dem TV

Grund sind laut dem Betreiber „Phoenix Reisen“ „notwendige Reparaturen an den Bugstahlrudern“. Die „Albatros“ war viele Jahre der Star der Fernsehsendung „Verrückt nach Meer“, in der Kapitän Morten Hansen und seine Crew das Leben an Bord dokumentieren. Mit 46 Jahren ist es aber inzwischen nicht mehr das Jüngste.

Nächstes Ziel: Norwegen

Am Sonntag den 18. August geht die „Albatros“, die Platz für bis zu 1.200 Passagiere in 440 Kabinen bietet,  wieder planmäßig von der Bremerhavener Columbuskaje auf die nächste Norwegenreise.