Ameos-Regionalgeschäftsführer kritisiert Bremerhavener SPD

Dr. Lars Timm wechselt innerhalb des Ameos-Klinikkonzerns seinen Posten und verlässt zum 1. Juli die Elbe-Weser-Region. Im Interview mit der NORDSEE-ZEITUNG findet er noch einmal deutliche Worte.

Timm: Keine sachlichen Gespräche mit der SPD möglich

Die Frühchenstation und die Kinderklinik gibt Ameos zum 31. Dezember 2019 ans Klinikum Reinkenheide ab. Das hätte schon viel früher erfolgen können, sagt Timm. Doch mit der SPD in Bremerhaven seien über Jahre keine sachlichen Gespräche möglich gewesen. Ameos sei als „Klassenfeind“ betracht worden.

Kritik an der Politik

Deutliche Kritik übt Timm an der Bremerhavener Politik. Auch die Haltung, dass in der Stadt eine zweite Kardiologie nicht notwendig sei, hält der Regionalgeschäftsführer, der künftig in Sachsen-Anhalt sechs Ameos-Krankenhäuser verantwortet, für falsch.

Das große Interview mit Dr. Lars Timm gibt es am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.