Angela Merkel bekommt Post aus Bremerhaven

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Montag beim Bürgerdialog im Fischbahnhof Fragen von Bürgern aus Bremerhaven und umzu beantwortet. In den nächsten Wochen wird das ein Nachspiel haben: Die Kanzlerin wird Post aus Bremerhaven bekommen.

Offene Fragen

Zwei Fragen konnte Merkel während des Dialogs nämlich nicht beantworten: Einmal ging es um die Frage, warum eine Bremerhavenerin keine Mütterrente bekommt.  Im zweiten Fall ging es um die Frage, wie der Bund Schulen fördern kann – obwohl Schule ja eigentlich Sache der Länder ist.

Warten auf Antwort

Sowohl die Bremerhavenerin Rosemarie Kruse als auch die stellvertretende Schulleiterin der Oberschule Lehe, Christine Fiebig, wollen der Kanzlerin jetzt Briefe mit ihren Anliegen schreiben – und rechnen fest mit einer Antwort aus Berlin.

Wie Zuschauer den Dialog bewertet haben, und was die Kanzlerin aus Bremerhaven mitnimmt, lest ihr am Mittwoch und den darauf folgenden Tagen in der NORDSEE-ZEITUNG

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.