Aufbau im Fischereihafen fast erledigt: „Kino im Hafen“ kann starten

Das „Kino im Hafen“ in Bremerhaven kann starten. Am Mittwoch haben THW-Helfer im Schaufenster Fischereihafen den Container-Turm für die Leinwand aufgestellt.

Um 7 Uhr mit Aufbau begonnen

Wenig Wind, Sonnenschein und ein eingespieltes Team. „Viel besser geht es eigentlich gar nicht“, sagt „Kino im Hafen“-Macher Bernd Glawatty. „Um 7 Uhr haben wir mit dem Aufbau angefangen. Das Schlimmste sind immer die Vorbereitungen. Jetzt ist es Routine.“

Schweißtreibende Arbeit in praller Sonne. Insgesamt 20 THW-Helfer sind beim Aufbau des Container-Turms für die Leinwand im Einsatz.
Schweißtreibende Arbeit in praller Sonne. Insgesamt 20 THW-Helfer sind beim Aufbau des Container-Turms für die Leinwand im Einsatz. Foto: Hartmann

Stahlbox-Wand in Bremerhaven

Container um Container wuchs die Stahlbox-Wand in die Höhe, an der die 18,50 Meter mal 10 Meter große Filmleinwand baumeln wird, auf der am Freitag der Dokumentarfilm „Die Reise der Pinguine 2“ zu sehen sein wird. Am Samstag gibt es unter freiem Himmel „Ein Sommer in Florida“ zu sehen. Die Musik-Komödie mit Elvis Presley wurde 1962 gedreht.

Freitag und Sonnabend Programm

Filmstart ist jeweils um 22 Uhr. An beiden Abenden wird es ab 21 Uhr auch ein Vorprogramm geben. Der Eintritt ist frei. Aber: „Der bereits im vergangenen Jahr erhobene freiwillige Beitrag von zwei Euro pro Besucher hat sich bewährt. Das soll auch in diesem Jahr so sein“, sagt Glawatty.