Aufwendige Reinigung: Grundwasser in Lehe belastet

Seit 2008 steht auf dem Grundstück in der Poststraße 18 in Bremerhaven-Lehe ein blauer Container. Dort wird belastetes Grundwasser aufwendig gereinigt. Noch im Oktober sollen die Pumpen abgestellt werden.

Fast frei von chemischer Belastung

Eine weitere Reduzierung des Schadstoffs ist nicht mehr möglich; der Untergrund in der Poststraße ist fast frei von chemischen Belastungen. Die zweite Reinigungsanlage in der nahe gelegenen Krüselstraße wird wahrscheinlich nach Ende des Jahres ihren Betrieb einstellen.

Bebauung ab Frühjahr 2020?

Das hängt von den Ergebnissen eines Gutachtens ab. Falls das Gutachten positiv ausfällt, könnte ab Frühjahr 2020 die Seestadt Immobilien eine künftige Bebauung planen und umsetzen, betont Geologe Martin Albers als Abteilungsleiter der Unteren Bodenschutz- und Altlastenbehörde.

Rückstände aus chemischer Reinigung

Die Rückstände stammen von einer ehemaligen chemische Reinigung. Bis Ende der 90er Jahre war sie dort angesiedelt. Noch nicht bekannt war damals allerdings, dass das hoch gefährliche Umweltgift sogar durch Beton diffundiert und bis auf die Sohle des Grundwassers sinkt. (ul)

2000 wurden Bodenproben an der Poststraße genommen. Wie stark das Grundwasser damals belastet war, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.