Ausflugsziele in unserer Region: Entspannen beim Blick aufs Wasser

Der Countdown läuft: Nur noch wenige Tage und die Sommerferien beginnen. Endlich Zeit, um das Leben zu genießen und schöne Ausflüge zu unternehmen. Bekannte Bremerhavener aus Politik, Gesellschaft und Kultur erzählen, an welche Orte es sie in ihrer Freizeit am allermeisten zieht.

Wunderschöne Wege durchs Moor

Amelie Bensch leitet das Tierheim in Bremerhaven. Sie liebt – keine Frage – Tiere und ganz besonders auch die Natur. Deswegen hält sie sich vor allem auch gerne im Landschaftsschutzgebiet Ahnthammsmoor in Surheide auf: „Hier gibt es wunderschöne Wege, die durch Moor-, Heide- und Waldflächen führen.
Tieren begegnet Oberbürgermeister Melf Grantz bei seinen Ausflügen auch gerne. Allerdings eher in Form von Nahrungsmitteln. Denn die Besuche der Küstenbadeorte krönt Melf Grantz  mit dem Verzehr von frischen Krabben. „Einer meiner Lieblingsorte im Umfeld ist Dorum-Neufeld“, berichtet der SPD-Politiker.

Radtouren im Butjadinger Land

Die Nähe zum Wasser steht hoch im Kurs.  Quartiersmeister Jens Rilke macht sich regelmäßig auf den Weg nach Imsum. An den Ochsenturm, um genau zu sein:  „Dieser ,unendliche’ Blick über den Horizont. Mittlerweile ist es fast zur Sonntags-Sucht geworden – ganz egal bei welchem Wetter“, unterstreicht Rilke sein Faible. So ähnlich empfindet auch Ulrich Mokrusch: „Mein Lieblingsort ist die Weserfähre nach Nordenham. Ganz plötzlich tun sich die Weite und das Meer vor einem auf, losgelöst zwischen den Welten kann ich entspannen und freu’ mich auf Radtouren im Butjadinger Land“, gerät der Intendant des Stadttheaters Bremerhaven ins Schwärmen.

Mit Kuchen im Siebhaus

Obwohl ihr tägliches Brot, also ihr Arbeitsplatz, direkt am Wasser liegt, zieht es auch die Chefin des „Zoo am Meer“ in Bremerhaven, Dr. Heike Kück, in ihrer Freizeit am liebsten an die Küste. Ihr Weg führt sie dann nämlich nur wenige Kilometer weiter weseraufwärts: „Kurzausflüge gehen bei mir immer nach Wremen zum Siebhaus“, erzählt sie. „Dort mit einem dicken Stück Pflaumenkuchen zu sitzen und über Wiesen auf das Meer zu schauen oder hin und wieder mit einer Weinschorle den Sonnenuntergang zu erleben, ist traumhaft.“