AWI in Bremerhaven: Mikroplastik rieselt mit dem Schnee nieder

Mit dem Schnee rieselt Mikroplastik nieder. Das haben Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in Bremerhaven zusammen mit einem Schweizer Kollegen nachgewiesen.

Von den Alpen bis in die Arktis

Sie haben unter anderem Proben in den Alpen, in Bremen und in der Arktis untersucht. Selbst im Schnee auf einer treibenden Eisscholle fanden sie die winzigen Kunststoff-Partikel.

Mikroplastik legt große Distanzen zurück

Die Teilchen würden mit der Luft transportiert und mit dem Schnee ausgewaschen, sagen die Experten. Das Mikroplastik würde große Distanzen zurücklegen. Die Experten gehen davon aus, dass ein Teil des Mikroplastiks in der Arktis aus Europa stammt.

Ob es Untersuchungen zu Belastungen für Menschen gibt, wenn sie das Plastik einatmen, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Ursel Kikker

Ursel Kikker

zeige alle Beiträge

Ursel Kikker hat bei der Nordsee-Zeitung volontiert. Danach wechselte sie zur Kreiszeitung Wesermarsch und absolvierte ein paar Jahre später ein Biologie-Studium an der Universität Oldenburg. Seit 1995 berichtet sie wieder aus Bremerhaven. Ihr Schwerpunkt sind Wissenschaftsthemen.