Bergung der Bremerhavener „Seute Deern“ verzögert sich

Die Bergung der Bremerhavener „Seute Deern“ verzögert sich, weil noch Hebekissen im hinteren Bereich der Dreimastbark befestigt werden müssen. Das Bergungsteam will gegen 15 Uhr mit dem Auspumpen des Schiffes beginnen.

Ziel: Bark soll wieder schwimmen

Die Aktion sollte ursprünglich eine Stunde früher beginnen. Ziel ist es, dass die „Seute Deern“ mithilfe von Hebesäcken und durch das Abpumpen wieder Auftrieb bekommt und schwimmt. Die Bark hatte vor drei Wochen aus noch ungeklärter Ursache starke Schlagseite bekommen und war dann innerhalb einer halben Stunde gesunken.