Anzeige

Brandserie in Bremerhaven: Verdächtiger 15-Jähriger wieder auf freiem Fuß

Der mutmaßliche Brandstifter aus Bremerhaven ist wieder auf freiem Fuß. Das Landgericht Bremen sah nicht genug Beweise für seine Schuld. 

Landgericht Bremen sieht keinen Tatverdacht

Der Verdächtige soll bereits am Dienstag aus der Untersuchungshaft entlassen worden sein, da in den Augen des Landgerichts kein hinreichender Tatverdacht bestehe, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Der 15-Jährige hatte seit August in Haft gesessen. Die Staatsanwaltschaft habe Beschwerde eingelegt.

15-Jähriger hatte Geständnis abgelegt

Frank Passade, Sprecher der Staatsanwaltschaft: „Er hat ein Geständnis abgelegt, später aber der Verwendung dieses Geständnisses widersprochen.“ Daher habe das Landgericht entschieden, den 15-Jährigen wieder freizulassen.

Anklage im November erhoben

Die Staatsanwaltschaft Bremen hatte erst Ende November Anklage gegen den 15-Jährigen erhoben. „Wer nachts einen Brand im Treppenhaus eines Wohnhauses verursacht, in dem Menschen leben, muss damit rechnen, dass diese sich nicht rechtzeitig retten können“, sagte Staatsanwalt Oliver Constien zur Anklage und erklärte so, weshalb die Staatsanwaltschaft dem 15-Jährigen versuchten Mord vorwarf.