Bremerhaven: 23 Polizisten bekommen mehr Geld

23 Bremerhavener Polizisten bekommen jetzt das Geld, das ihnen für ihre Arbeit zusteht. Der Ausschuss für öffentliche Sicherheit hat eine Stellenanhebung beschlossen. Insgesamt arbeiten 96 Polizisten auf Posten, die eigentlich mit einem höheren Gehalt vergütet würden. 

Gewerkschaft kritisiert Besoldung

„Das heißt, die Kollegen halten auf der Straße ihre Köpfe hin und bekommen nicht einmal das Gehalt, was ihnen dafür zusteht“, sagt Benjamin Kieck, Vorsitzender der Kreisgruppe der Gewerkschaft der Polizei. Für den Gewerkschafter ist das ein unhaltbarer Zustand. Die Einführung der zweigeteilten Laufbahngruppe bei der Polizei 2009 und damit die Abschaffung des mittleren Dienstes sei die Ursache für die schlechter bewerteten Stellen.

Stellenanhebung beschlossen

„Die Besoldungsstruktur ist noch immer nicht an die entsprechenden Funktionsstellenbewertungen angeglichen“, räumt auch der Magistrat in seiner Vorlage für den Ausschuss für öffentliche Sicherheit ein. Einstimmig hat der Ausschuss beschlossen, jetzt 23 der 96 Beamten ihrer Tätigkeit entsprechend zu bezahlen und die Stellen anzuheben. Das kann einen Unterschied von bis zu 300 Euro im Monat ausmachen.

Avatar

Laura Bohlmann-Drammeh

zeige alle Beiträge

Nach dem Studium der Journalistik und der "Modern Indian Studies" in Bremen, Göttingen und Indien, hat Laura Bohlmann-Drammeh in Bremen volontiert. Jetzt unterstützt sie die Nordsee-Zeitung in der Stadtredaktion und freut sich, wieder in der alten Heimat zu sein. Aufgewachsen ist sie nämlich in Cuxhaven.