Bremerhaven: Neue Graffitis entstehen in der Oststraße

Ob Popeye, Alfred E. Neumann oder der rosarote Panther – an der Oststraße im Fischereihafen von Bremerhaven sind am Wochenende neue Graffitis entstanden. Auf einer 400 Meter langen Wand haben sich Sprayer aus Deutschland, Holland, der Schweiz und Österreich künstlerisch ausgetobt. Und das völlig legal. 

Das Motto: Comics

Einmal im Jahr trifft sich die Sprayer-Szene in Bremerhaven. Mittlerweile zum achten Mal. Diesmal war das Motto Comics. Viele sprühten in grellen Farben bekannte Comicfiguren an die Wand. Andere verewigten sich mit selbst erfundenen Figuren oder mit ihrem Künstlernamen als Schriftzug.

„Ich will die Buchstaben tanzen lassen“

So zum Beispiel auch der gebürtige Bremerhavener „Marok“. Seit vier Jahren ist er als Illustrator in Bremen selbstständig, aber das Graffiti-Treffen der Szene in seiner Heimatstadt ließ er sich nicht entgehen. „Das sind meine fünf Buchstaben“, sagt er zu seinem Kunstwerk. „Ich will die Buchstaben tanzen lassen.“

Denise von der Ahé

Denise von der Ahé

zeige alle Beiträge

Redakteurin/Korrespondentin im Bremer Büro der NORDSEE-ZEITUNG. Kam nach Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und der Braunschweiger Zeitung immer weiter Richtung Norden. Sie berichtet aus Bremen über alles, was dort entschieden wird und für Bremerhaven spannend und wichtig ist.