Bremerhaven: Autoumschlag geht zurück

Am Montag stellten BLG-Chef Frank Dreeke und Hafensenator Martin Günthner (SPD) die vorläufigen Hafenzahlen für das Jahr 2018 vor. Der Autoumschlag in Bremerhaven ging um 3,4 Prozent zurück.

Auswirkungen des Dieselskandals?

Allerdings sind die 2,2 Millionen Fahrzeuge, die in diesem Jahr über die Rampen der Autotransporter rollten, immer noch eine immense Zahl, die die BLG bei der Produktivität weiterhin vor große Probleme stellt. Günthner macht für den Rückgang auch den Dieselskandal verantwortlich, aber auch die Unsicherheit wegen möglicher Strafzölle durch die US-Regierung.

Containerumschlag auf hohem Niveau

Der Containerumschlag bleibt in Bremerhaven auf hohem Niveau. In diesem Jahr wurden 5,5 Millionen Standardcontainer über die Kajenkanten gehoben. Das bedeutet ein leichtes Plus von 0,5 Prozent.

Bremen-Stadt verliert

Berechnet in Tonnen hat der Umschlag in Bremerhaven zugenommen, während er in Bremen-Stadt um 14,2 Prozent zurückging. Verantwortlich war der rückläufige Massengutumschlag.

Mehr Schiffsabfertigungen im Kreuzfahrtbereich

Der Kreuzfahrtverkehr entwickelte sich in Bremerhaven im dritten Jahr in Folge positiv. 109 Schiffsabfertigungen bedeuteten ein Plus von fast 30 Prozent, 238.000 Passagiere einen Zuwachs von sogar rund 44 Prozent.