Bremerhaven: Barkassen-Besatzung rettet Segler aus dem Wasser

Unfreiwillig baden gegangen sind zwei Segler am Freitagnachmittag im Bremerhavener Fischereihafen. Das kleine Segelboot der Männer wurde gegen 14 Uhr von einer Windböe erfasst und kippte zur Seite. Die beiden Segler – Vater und Sohn – gingen dabei über Bord.

Freude über Rettungsaktion

Glücklicherweise kam genau zur rechten Zeit die Barkasse „Dorsch“ vorbei: Die Besatzung half Vater und Sohn schnell und fachmännisch aus dem Wasser. Über die gelungene Rettung freuten sich nicht nur die beiden Segler, sondern auch viele Touristen, die gerade eine Hafenrundfahrt mit der „Dorsch“ unternahmen.

Segler blieben unverletzt

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden nicht mehr benötigt. Die beiden Segler wurden von einem Notarzt untersucht und mit Decken ausgestattet. Sie blieben unverletzt.

Ann-Kathrin Brocks

Ann-Kathrin Brocks

zeige alle Beiträge

Ann-Kathrin Brocks ist seit Oktober 2015 Projektredakteurin bei der Nordsee-Zeitung, wo sie auch volontiert hat. Zuvor hat sie an der Universität Siegen „Literary-, Cultural- & Media-Studies“ sowie „Visual Studies & Art History“ studiert.