Bremerhaven: Betrunkener Autofahrer rammt Streifenwagen

Ein 59-jähriger Autofahrer hat am Freitagmittag in Bremerhaven gleich zwei Unfälle gebaut. Einmal rammte er einen Streifenwagen. Laut Polizei war der Mann betrunken.

Auf Golf aufgefahren

Der 59-Jährige fuhr gegen 12.30 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der Stresemannstraße in Richtung Innenstadt. Kurz vor einer roten Ampel in Höhe der Auguststraße wechselte der Autofahrer plötzlich auf den rechten Fahrstreifen und fuhr ungebremst auf einen dort wartenden Golf auf. Dieser wurde auf das Fahrzeug vor ihm geschoben.

Unfallfahrer flüchtet

Die Beifahrerin im Golf wurde verletzt. Als der Unfallfahrer angesprochen wurde, gab der 59-Jährige Gas und flüchtete in Richtung Innenstadt. Dort entdeckte ein Streifenwagen der Polizei den Wagen des 59-Jährigen an der Kreuzung Columbusstraße/Keilstraße.

Autofahrer rammt Streifenwagen

Die Polizisten stellten sich mit ihrem Fahrzeug quer vor das Auto des Flüchtigen. Der fuhr jedoch rückwärts und stieß gegen einen weiteren Streifenwagen, der hinter ihm stand. Damit war die Fahrt des Unfallfahrers beendet.

Absolut Fahruntüchtig

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten einen deutlichen Alkoholgeruch und Ausfallerscheinungen bei dem Mann fest. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert, der laut Polizei deutlich im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit lag.

Auto sichergestellt

Dem 59-Jährigen wurde Blut entnommen. Der Führerschein und das Auto wurden sichergestellt. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung rechnen.