Bremerhaven: Darum nimmt der Zoll Paketdienste unter die Lupe

Der Zoll hat in Bremerhaven im Rahmen einer bundesweiten Aktion an zwei Stützpunkten die Mitarbeiter von Paketdiensten kontrolliert. Dabei ging es unter anderem um die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns, Schwarzarbeit und die illegale Beschäftigung von ausländischen Arbeitnehmern. 

„Wir überprüfen regelmäßig“

„Wir überprüfen regelmäßig einzelne Branchen nach Hinweisen für Schwarzarbeit“, sagt Nicole Tödter, stellvertretende Leiterin des Hauptzollamts Bremen. „Auch die Vorlage gefälschter EU-Identitätskarten stellen wir häufig fest. Hier versuchen sich Staatsangehörige aus Nicht-EU-Ländern verbotswidrig eine Arbeitsmöglichkeit in der EU zu erschleichen.“

Zwei Festnahmen in Bremen

Die Kontrollen fanden bereits am 8. Februar statt, wurden aber erst jetzt vom Zoll öffentlich gemacht. Auch in der Stadt Bremen waren die Beamten im Einsatz. Dort gab es zwei Festnahmen. Mitarbeiter hatten nach Angaben des Hauptzollamts Bremen gefälschte rumänische Identitätskarten vorgelegt.