Bremerhaven: Deutsches Auswandererhaus bekommt einen Anbau

Nach langem Tauziehen in der Politik gibt es nun sichtbare Anzeichen auf einen Baubeginn am Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven. 

Drei Großprojekte

Eigentlich hätten die Bauarbeiten bereits im Juni beginnen sollen. Doch daraus wurde nichts, da die Vorbereitungen mehr Zeit in Anspruch nahmen. Erst blockierten die Grünen den Bau. Dann mussten zeitgleich Gelder für die Sanierung der „Seute Deern“ und der Extremwetter-Ausstellung des Klimahauses bewilligt werden.

Kosten aufgeteilt

Dann gab es doch grünes Licht aus dem Senat für den Erweiterungsbau des Deutschen Auswandererhauses. Land und Bund tragen die Kosten jeweils zur Hälfte. Damit ist das Tauziehen nun beendet. Doch was genau wird im Anbau überhaupt ausgestellt werden? Einzelheiten darüber werden erst am Donnerstag bekannt gegeben.

Für wann die Eröffnung geplant ist und welchen Fokus das Auswandererhaus im Anbau setzen könnte, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG und jetzt bereits auf norderlesen.de