Bremerhaven: Die „Fair Lady“ fährt auch am Freitag nicht

Aufgrund des schlechten Wetters fährt die „Fair Lady“ auch am Freitag nicht nach Helgoland.

Das Wetter ist schuld

Bereits am Mittwoch und Donnerstag war die „Fair Lady“ in Bremerhaven geblieben. Am Freitag wird sie ebenfalls nicht wie gewohnt von der Seebäderkaje nach Helgoland fahren, denn das Wetter ist einfach zu schlecht. Die Reederei Cassen Eils ist aber guter Dinge, dass das Schiff am Wochenende wieder fährt.

Der Kapitän entscheidet

„Man kann es nicht pauschalisieren, ab welcher Windstärke das Schiff nicht mehr fährt. Der Kapitän entscheidet, wann er fährt und wann nicht“, erklärt Sven Feldmann von der Reederei Cassen Eils. „Ware und Passagiere dürfen nicht gefährdet werden. Alle äußeren Einflüsse spielen eine wichtige Rolle. Dazu zählen unter anderem die Windstärke und Windrichtung sowie der Wellengang.“

So sieht das Wetter aus

„Am Donnerstag kam der Wind aus nordwestlicher Richtung mit Schauern und einzelnen Gewittern. Der Wind blies mit einer Stärke von 6. In der Nacht zu Freitag dreht der Wind nach West und nimmt leicht ab. Es herrscht eine Windstärke von 5. Auch die Schauer beruhigen sich kurzzeitig“, erklärt Michael Bauditz vom Deutschen Wetterdienst das Seewetter vor Helgoland.

So wird’s am Freitag

Am Freitagmorgen wehe der dann Wind aus Südwest mit einer Stärke von 5 bis 6. „Am Freitagmittag herrscht kräftiger Wind mit einer Stärke von 6 bis teilweise 7. Es treten verstärkt Schauer und Gewitter auf“, so Bauditz.

Carolin Schnelle

Carolin Schnelle

zeige alle Beiträge

Carolin Schnelle hat im Sommer 2019 ihr Abitur in Bremen an der St.-Johannis-Schule absolviert, an der sie die mehrfach ausgezeichnete Schülerzeitung über mehrere Jahre lang geleitet hat. Sie schreibt unter anderem ihren eigenen Blog, (carolinschnelle.wordpress.com), indem sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse als Jungjournalistin teilt und über die verschiedensten Events, wie z.B. der NDR-Talkshow oder 3nach9 berichtet. Zudem ist sie Mitglied bei der Jungen Presse e.V. und leidenschaftliche Fotografin. Seit Ende Juli ist Carolin Schnelle bei der Nordsee Zeitung tätig.