Bremerhaven: Die „Seute Deern“ sinkt nicht tiefer

Noch immer bewegt viele das Schicksal der gesunkenen „Seute Deern“ in Bremerhaven. Gerüchten zufolge soll das Holzschiff noch weiter gesunken sein, weil das Wasser am Dienstag über das Deck schwappte. Das ist allerdings nicht richtig. Das Schiff steckt im Schlick des Alten Hafen fest. Aber die Pegelstände des Hafens verändern sich. 

Taucher im Einsatz

Durch das Öffnen der Schleusen verändern sich die Wasserstände im Alten und Neuen Hafen. Deshalb sieht es hin und wieder so aus, als würde die „Seute Deern“ noch weiter sinken. Taucher haben am Dienstag festgestellt, dass die Löcher aus der Brandnacht im Februar verschlossen werden müssen, bevor das Schiff geborgen wird.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.