Bremerhaven: Diebstahl im Klinikum Reinkenheide – Folgen für Patienten

Jetzt hat es auch Bremerhaven erwischt: Unbekannte Täter haben am Wochenende 15 Endoskope im Wert von einer halben Million Euro aus dem Klinikum Reinkenheide gestohlen. Das hat Folgen für die Patienten.

Die Klinikräume sind nicht verwüstet

Verwüstet sind die Räume der internistischen Abteilung im Erdgeschoss des städtischen Krankenhauses nicht. „Es ist auch nichts aufgebrochen worden“, sagte Kliniksprecher Sebastian Dost. Die medizinischen Geräte für Magen- und Darmspiegelungen seien aus nicht abgeschlossenen Schränken entwendet worden, so Dost weiter.

Notfälle übernehmen andere Kliniken

Notfälle hätten andere Kliniken in der Region übernommen, sagt der zuständige Chefarzt, Professor Martin Holtmann. Etwa 20 geplante Eingriffe wurden verschoben. Holtmann geht davon aus, dass bereits ab Donnerstag teilweise wieder mit Untersuchungen begonnen werden könne, sobald Ersatzgeräte da seien.

Wie der Diebstahl entdeckt wurde und ob die Sicherheitsmaßnahmen im Klinikum verschärft werden sollen, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.