Bremerhaven: Dieser beliebte Fisch wird 2019 teurer

Die Fangquoten für Fisch aus der Nordsee stehen fest. Die Fischer müssen für das Jahr 2019 teilweise empfindliche Kürzungen verkraften. Die Fisch verarbeitenden Betriebe in Bremerhaven sehen den Quoten gelassen entgegen. 

Waren schon bestellt

Die Ware, die in den nächsten Jahren verarbeitet wird, haben die Konzerne und Betriebe zum Teil schon bestellt und Fixpreise ausgehandelt.

Seelachs teurer

Fisch wird weltweit immer mehr nachgefragt – vor allem in Asien. Deshalb wird er allgemein teurer. Bereits im Oktober verkündeten „Iglo“ und „Frosta“ dass Fischstäbchen vermutlich teurer werden, weil der Alaska-Seelachs teurer wird.

Welche Rolle das Thünen-Institut in Bremerhaven bei der Ermittlung der Fangquoten spielt, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.