Bremerhaven: Drei Generationen für den Schützenklub Geestemünde

Die Geestemünder Schützen haben die Drei in besonderer Weise kultiviert: 33 Jahre lang – von 1953 bis 1986 – war Hinrich Schröder Vorsitzender des Schützenklubs Geestemünde von 1906. Anschließend leitete sein Sohn Rolf Schröder den Verein in Bremerhaven, erneut 33 Jahre lang. Nun hat dessen Sohn Jörg das Ruder übernommen.

 Aufgewachsen im Schützenverein

„Alle 14 Tage brauchte man sich sonntags nichts vorzunehmen, da spielte sich das Leben im Verein ab“, erinnert sich Rolf Schröder an seine Jugendzeit. Seinem Sohn erging es nicht anders: „Ich bin im Verein großgeworden“, sagt Jörg Schröder.

Ein Blick über die Vereinsgrenzen

„Wir fahren im Jahr selbst 30-mal zu Pokalschießen anderer Vereine“, sagt Rolf Schröder. Der Blick über Vereinsgrenzen hinweg sei wichtig.

Einladungen zum Pokalschießen im Ordner abgelegt

Hinrich Schröder hatte  eine nach innen gerichtete Auffassung vom Vereinsleben. „Der heftete alle Einladungen zu Pokalschießen in einem Ordner ab, aber er hatte keine Lust zu diesen Veranstaltungen, deshalb erfuhr im Verein niemand von den Terminen“, sagt Rolf Schröder.

Was das Vereinsleben im Schützenverein ausmacht und mit welchen Problemen die Schützen ringen, lest Ihr am Sonntag, 24. Februar, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.