Bremerhaven: Droht Museum zeitweilig Schließung?

Muss das  Historische Museum in Bremerhaven aus Geldmangel zeitweilig geschlossen werden? Theoretisch schon. Im Etat klafft ein Loch.

Etat gekürzt

Der Grund: Der Etat für den Sicherheitsdienst wurde von der Stadt so stark gekürzt, dass er Mitte September aufgebraucht wäre. Und eigene Einnahmen hat das Museum auch nicht mehr. Seit 1. Januar dürfen Besucher nämlich kostenlos in die Ausstellung.

Das Historisches Museum in Bremerhaven ist 2017 von insgesamt 30718 Gästen besucht worden.
Das Historisches Museum in Bremerhaven ist 2017 von insgesamt 30718 Gästen besucht worden. Foto: Scheschonka

Museumschefs: Rechnung geht nicht auf

Der Wegfall der Eintrittsgelder soll nach dem Willen von SPD und CDU durch die Streichung der Kassiererstelle ausgeglichen werden. Doch die Rechnung geht nicht auf. Der Grund: Der Kassierer macht mehr als nur kassieren. Und beim Sicherheitsdienst könne das Museum auf gar keinen Fall eine Stelle streichen, ohne zu riskieren, dass der Versicherungsschutz entfällt, stellt die Museumsleitung klar.

Kulturdezernent: Sind im Gespräch

„Wir sind im Gespräch, um das Problem zu lösen“, sagt  Bremerhavens Kulturdezernent Michael Frost. Im Moment sei nur dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung gefolgt worden. Die skizzierten Auswirkungen seien aber noch nicht abschließend geprüft, so Frost.