Bremerhaven: Eisenrohre im Neuen Hafen bekommen „Möwen-Schutz“

Jeden Tag passiert etwas Neues auf der Wasserbaustelle im Neuen Hafen in Bremerhaven: Momentan ziehen drei 24 Meter hohe Eisenrohre, besetzt mit Seepocken, die Blicke auf sich.

Ersatz für morsches Holz

Die drei Rohre ersetzen den morschen „Bündeldalben“. Das sind drei dicke Holzpfähle, die am oberen Ende verbunden sind. Dieses Trio wurde bereits entfernt. Die langen Stangen dienen als Ersatz. Sie waren Teil der alten Anlage und werden neu verbaut. An Dalben machen Schiffe fest.

Rohre werden abgeschnitten

Die Eisenrohre, 35 Zentimeter im Durchmesser, stehen bereits an Ort und Stelle, müssen aber noch abgeschnitten und gesäubert werden. Dann wird Muschelbelag und Rost entfernt. Oben drauf kommt noch eine Abdeckung – gegen Möwen.

Neue Dalben kommen

Die neuen Dalben sollen Donnerstag geliefert und nach Ostern eingebaut werden. Der Neubau der Steganlage kostet 1,2 Millionen Euro.

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.