Anzeige

Bremerhaven: Erneut brennt Gartenlaube in Lehe nieder

Die Serie an Gartenlauben-Bränden in Bremerhaven nimmt kein Ende: In der Nacht zu Freitag brannte erneut eine Parzelle in Lehe.

Gartenlaube brennt

Wie Feuerwehr und Polizei Bremerhaven auf Nachfrage von nord24.de übereinstimmend bestätigten, wurden die Einsatzkräfte am frühen Freitagmorgen gegen 00.30 Uhr alarmiert. Eine Gartenlaube in der Karlsbader Straße stand lichterloh in Flammen.

Schmaler Zufahrtsweg

Da nur ein rund zwei Meter breiter Weg zu der Laube führte, konnte die Feuerwehr nicht bis an den Brandherd heranfahren. „Wir mussten auf einer Strecke von knapp 400 Metern Schläuche ausrollen“, sagte Feuerwehr-Sprecher Stefan Zimdars.

Die Anfahrt zu der brennenden Gartenlaube gestaltete sich schwierig. Foto: Feuerwehr Bremerhaven

Propangasflaschen in Parzelle

Die Einsatzkräfte hatten bei dem Einsatz noch Glück im Unglück: Sie entdeckten zwei Propangasflaschen in der Parzelle, sie sich nach Feuerwehrangaben aber selbstständig abgeblasen hatten.

Polizei ermittelt

Die Gartenlaube hingegen war nicht mehr zu retten und brannte vollständig ab. Die Polizei Bremerhaven sperrte während des Einsatzes die Nordstraße zwischen Spadener Straße und Wurster Straße komplett. Brandermittler haben den Tatort beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Christoph Käfer

Christoph Käfer

zeige alle Beiträge

Christoph Käfer, Jahrgang 1988, ist gebürtiger Hildesheimer und hat dort Politik und Wirtschaft sowie Journalismus und Medienwirtschaft in Kiel studiert. Er hat beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag volontiert, anschließend als Redakteur in Flensburg gearbeitet und unterstützt nun die Nordsee-Zeitung und nord24 als Online-Redakteur.