Bremerhaven: Feuerwehr rettet Kinder aus brennendem Haus

Die Feuerwehr hat am späten Montagabend Bewohner aus einem brennenden Haus in Bremerhaven gerettet. Einsatzkräfte sind kurz vor Mitternacht über das Feuer in der Rickmersstraße informiert worden. 

Großalarm

Als die Feuerwehrmänner eintrafen, schlugen die Flammen aus einem Fenster im ersten Stock. Da nicht geklärt war, ob und wenn, wie viele Personen noch in dem Mehrfamilienhaus sind, löste die Feuerwehr Großalarm aus.

Kontrolle übers Feuer

Aufgrund der Größe des Mehrfamiliengebäudes setzte die Feuerwehr bis zu neun Trupps unter Atemschutz ein. Das Feuer hatten sie  schnell unter Kontrolle.

Rauchfreies Treppenhaus

Vier Personen, davon drei Kinder, wurden durch zwei Feuerwehrmänner in einer Wohnung im 4. Stock betreut. Erst als das Treppenhaus rauchfrei war, brachten die Einsatzkräfte die vier Personen aus dem Gebäude.

Zwei Verletzte

Es gab bei diesem Ereignis 13 Betroffene, die alle durch den Rettungsdienst betreut wurden. Zwei Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht.

Ermittlungen laufen

Das Gebäude ist unbewohnbar. Die Bewohner kamen bei Freunden und Bekannten unter. Bei dem Brand waren 63 Einsatzkräfte mit 20 Einsatzfahrzeugen in der Rickmersstraße. Die Polizei übernimmt die Ermittlungen.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.