Bremerhaven: Frühchenstation und Kinderklinik sollen nach Reinkenheide

Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt (SPD) will sich dafür einsetzen, dass Frühchenstation und Kinderklinik in Bremerhaven an einen Standort kommen – und zwar nach Reinkenheide. 

„Angebot aus einer Hand“

„Ein Angebot in Bremerhaven aus einer Hand wäre die einfachere Lösung“, sagte Quante-Brandt am Dienstag in der Gesundheitsdeputation. Das Klinikum Reinkenheide hatte sich bereit erklärt, Frühchenstation und Kinderklinik von Ameos zu übernehmen. Ob und unter welchen Bedingungen Ameos zustimmt, ist noch offen.

Finanzierung über Bundesmittel?

Ein dann notwendiger Kinderklinik-Neubau auf dem Gelände des Klinikums Reinkenheide könnte teilweise über Bundesmittel aus dem Krankenhausstrukturfonds finanziert werden, so das Gesundheitsressort in einer Antwort auf eine CDU-Berichtsbitte. Dann müsste allerdings das Land in Zusammenarbeit mit den Klinikträgern die Hälfte der Kosten tragen.

Ameos will die Urologie und Orthopädie von Geestland nach Bremerhaven verlagern. Mehr über den Stand der Dinge am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Denise von der Ahé

Denise von der Ahé

zeige alle Beiträge

Redakteurin/Korrespondentin im Bremer Büro der NORDSEE-ZEITUNG. Kam nach Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und der Braunschweiger Zeitung immer weiter Richtung Norden. Sie berichtet aus Bremen über alles, was dort entschieden wird und für Bremerhaven spannend und wichtig ist.