Bremerhaven: Gartenbauamt fällt noch 85 Bäume

85 Bäume muss das Bremerhavener Gartenbauamt bis Ende Februar fällen. 91 sind es insgesamt in der Seestadt.

Kranke Bäume

Ab März darf auch in Privatgärten nicht mehr zur Säge gegriffen werden – Vogelbrutschutz ist der Grund. Die Bäume, die gefällt werden, seien oft schon lange krank und nicht mehr stand- oder bruchsicher. Die Schäden seien manchmal an der Krone, manchmal an der Wurzel oder dem Stamm zu finden.

Stümpfe bieten Lebensraum

Oft würden sie lange beobachtet, bis zum letzten Mittel gegriffen werde. Um Insekten und Vögeln Lebensraum zu bieten, werden Baumstümpfe in Parks liegen gelassen, erklärt Thomas Reinicke, technischer Leiter des Gartenbauamts. Es werden mehr Bäume gepflanzt als gefällt: 2017 standen 110 Fällungen 211 Neuanpflanzungen gegenüber.

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.