Bremerhaven: Im Mediterraneo wird bald umgebaut

In den nächsten Wochen und Monaten werden im Bremerhavener Einkaufscenter Mediterraneo Vorschlaghammer und Bohrmaschine zum Einsatz kommen: Für neue Kunden müssen kleine Geschäfte miteinander verbunden werden, also Durchbrüche gemacht werden.

Kein Verkauf

Das sagt Vorstandsmitglied Michael Mertmann: „Im einstelligen Millionenbereich“ will die AVW Immobilien AG mit Sitz in Hamburg in das Mediterraneo investieren: Ein Verkauf stünde nicht zur Debatte.

Zweidrittel sind weg

Das Mediterraneo ist die letzte Einzelhandelsimmobilie der Aktiengesellschaft. „Wir sind Eigentümer und investieren, um den Standort zu stärken“, sagt Mertmann. Zweidrittel der Fläche seien bereits reserviert.

Keine Mieternamen

Namen von möglichen Ankermietern werden in der Gerüchteküche von einem zum anderen getragen.  Noch verrät der Eigentümer aber keine.

Weitere Stimmen zum geplanten Outlet und ob die Bremerhavener einen neuen Namen suchen dürfen, lest Ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.