Bremerhaven: Kein Platz für Hausboote

Trotz vieler Wasserflächen ist für dauerhaft bewohnte Hausboote in Bremerhaven kein Platz. Im Fischereihafen könnte sich dies allerdings ändern. 

Hausboote bisher nur Touristenattraktion

Ein Hausboot braucht einen eigenen Strom- und Wasseranschluss sowie eine Infrastruktur an der Kaje. Das sei nur am Neuen Hafen und im Fischereihafen gegeben, sagt Sven Eisenhauer. Er ist Eigentümer des einzigen Hausbootes Bremerhavens. Das liegt im Fischereihafen und wird an Touristen vermietet.

Kein Platz im Neuen Hafen

Laut Bremerhavens Pressesprecher Volker Heigenmooser sei im Neuen Hafen für dauerhaft bewohnte Hausboote allerdings kein Platz, da zu den großen Veranstaltungen wie der Sail oder dem Seestadtfest die Hausboote jedes Mal verholt werden müssten. Dies sei nicht möglich. Bei den Planungen im Werftquartier sollen die Hausboote mit einbezogen werden, sagt Stefan Gregorius, Sprecher der Fischereihafenbetriebsgesellschaft (FBG).

Laura Bohlmann-Drammeh

zeige alle Beiträge

Nach dem Studium der Journalistik und der "Modern Indian Studies" in Bremen, Göttingen und Indien, hat Laura Bohlmann-Drammeh in Bremen volontiert. Jetzt unterstützt sie die Nordsee-Zeitung in der Stadtredaktion und freut sich, wieder in der alten Heimat zu sein. Aufgewachsen ist sie nämlich in Cuxhaven.