Großer Ansturm: Kunden kaufen kartonweise Feuerwerk bei Comet in Bremerhaven

Alle Jahre wieder: Hunderte pilgern am Donnerstag zum Comet-Werksverkauf nach Weddewarden. Bereits um 5 Uhr war die Warteschlange vor dem Eingangstor 100 Meter lang.

Lange Warteschlange vor dem Werk in Bremerhaven

So richtig gesprächig ist in der Schlange der Wartenden noch niemand. „Das lohnt sich wirklich“, klärt einer sein Gegenüber auf. „Hier gibt‘s viel Feuerwerk für wenig Geld.“ Dann guckt er auf die Uhr, zieht den Kragen höher und murmelt: „Noch 10 Minuten.“

Erste Feuerwerk-Fans kamen bereits Mittwochnacht

Um 6 Uhr kommt das Drehkreuz am Eingang in Bewegung. Ganz vorne marschieren Dieter Eckstein (76 Jahre) und Enkel Adrian Eckstein (14) voran.  Sie waren in diesem Jahr die ersten Feuerwerk-Fans, standen bereits Mittwochnacht ab 23 Uhr vor dem Werkseingang.

Stapelweise wurden Pakete mit Feuerwerkskörpernaus der Comet-Lagerhalle in Bremerhaven gerollt. Auf dem Bild Adrian und Dieter Eckstein. Nach Schätzung des Verbands der pyrotechnischen Industrie (VPI) in Ratingen bei Düsseldorf werden die Deutschen voraussichtlich rund 137 Millionen Euro fürs Silvester-Feuerwerk ausgeben, ebenso viel wie im Vorjahr.

Schnäppchenfreunde bis Sonnabend auf Jagd

Schnäppchenfreunde können Freitag  (8 bis 19 Uhr) und Sonnabend (8 bis 14 Uhr) noch einmal auf Restpostenjagd gehen. Verkauft werden hauptsächlich Artikel, die beim Handel ausgelistet sind.