Bremerhaven: Kontaktpolizist sprintet Unfallverursacher hinterher

Am Dienstag ist ein 22-jähriger Rollerfahrer in der Stresemannstraße auf ein Auto aufgefahren und dann geflüchtet. Ein Leher Kontaktpolizist konnte den Mann nach einem Sprint einholen und festhalten. 

Zeugen merken sich Kennzeichen

Der Unfall ereignete sich gegen 10.50 Uhr. Zeugen merkten sich das Kennzeichen des Rollers und informierten die Polizei. Daraufhin gab die Einsatzleitstelle einen Fahndungsaufruf heraus. Ein Kontaktpolizist (KOP) aus dem Polizeirevier Lehe ging zu diesem Zeitpunkt durch die Frenssenstraße in Richtung Hafenstraße.

KOP setzt zum Sprint an

Kurz vor der Einmündung Stormstraße, bog das gesuchte Kleinkraftrad aus der Stormstraße kommend, nach links in die Frenssenstraße ein. Den Ruf „Halt Polizei!“ ignorierte der Fahrer und setzte seine Fahrt zunächst fort. Der KOP setzte zum Spurt an, war nach etwa 30 Metern auf Höhe des Rollers und hielt den Fahrer fest.

Per Haftbefehl gesucht

Damit war seine Flucht beendet. Der 22-jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen. In einer ersten Befragung räumte er ein, den Verkehrsunfall verursacht zu haben. Außerdem war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis, hatte einen gefälschten Führerschein, stand unter Drogeneinfluss und wurde per Haftbefehl gesucht. Der Sprint des sportlichen KOP hatte sich also durchaus gelohnt.