Bremerhaven: Kreative erobern leerstehenden Bau in der „Alten Bürger“

Ein altes leeres Haus, ein Trupp kreativer junger Leute und unbegrenzte Fantasie: Zutaten für die neue Initiative „Werk“ in Bremerhaven. Am Wochenende war der öffentliche Auftakt für das Projekt: „Raumeroberung“. Mit Farbspraydosen und einer Freikarte zum Sprühen fordern sie auf, das alte Haus in der „Alten Bürger“ zu erobern.

Theater und Nähmaschinen-Projekt

Die grünen Schriftzüge prangen schnell überall, im Treppenhaus, auf dem Dachboden, auf Badfliesen und verstaubten Holzdielen. „Das ist ein Theater“, „Mini-Kino“, „Tee und Techno“, „Nähmaschinen“,  „Bau-Raum“: Womit junge Menschen in Bremerhaven die Szene beleben wollen, haben sie auf fünf Etagen aufgesprüht.

Altbau voller Impulse

Die Initiatoren Finn, Existenzgründer-Student, und Niklas, Betriebswirtschaftler, teilen Grundrisse des Altbaus aus und sammeln Mailadressen ein. „Das ist erst der Auftakt“, sagt Niklas. Er hat das morbide Haus günstig von der Stäwog erworben – mit der Auflage , darin neue Impulse fürs Quartier zu entwickeln: „Ob hier Werkstätten, Büros oder Wohnungen entstehen, wird sich zeigen.“