Bremerhaven: Mahnwache gegen rechtsextremistische Gewalt

Gut 300 Menschen trauerten am Montag um die Opfer des Anschlags in Halle und zeigten Solidarität mit der jüdischen Gemeinde. Vor der Großen Kirche rief ein breites Bündnis zu Toleranz auf und demonstrierten gegen Antisemitismus und Gewalt.

„Gemeinsam gegen Nazis“

Zu den Demonstranten zählten auch Vertreter der Politik. Oberbürgermeister Melf Grantz, CDU-Mitglied Thorsten Raschen oder Janina Brünjes von der SPD waren mit dabei. Sie alle zeigten Flagge gegen Antisemitismus und legten Blumen und Kerzen nieder. Einige von ihnen hatten bei der Mahnwache Transparente wie „Gemeinsam gegen Nazis“ dabei.

Zeichen der Solidarität

Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, Mircea Ionescu, bedankte sich für das Zeichen der Solidarität. „Wir leben gerne im bunten Bremerhaven. Jedoch sind wir von einigen Menschen in diesem Land ungewollt und Antisemitismus hat in Deutschland an Popularität gewonnen“, so Ionescu. (znn)