Bremerhaven: Nicht mal jedes vierte Kind bekommt einen Krippenplatz

Zum Kitastart ist vor allem die Versorgung mit Krippenplätzen in Bremerhaven desolat. Nicht einmal jedes vierte Kind unter drei Jahren bekommt einen Krippenplatz, 222 Absagen musste die Stadt erteilen. Bei den Kitas sieht die Situation zwar besser aus, Absagen gab es trotzdem viele.

Ein Kind versorgt, das andere nicht

Jaqueline Rackebrandt kann nicht wie geplant wieder arbeiten gehen, weil sie für ihren älteren Sohn (3) keinen Kindergartenplatz bekommen hat. Der einjährige Sohn hat einen Krippenplatz bekommen. „Wie soll ich das dem Großen erklären?“, fragt Rackebrandt. Anderen Eltern geht es ähnlich.

Stadt verweist auf Kitaausbau

Die Stadt weiß um die Not mit den Krippenplätzen und dass Eltern für Kinder ab einem Jahr einen Rechtsanspruch auf Krippenbetreuung haben. „Aber wir können den nur erfüllen, wenn auch Plätze da sind. Deswegen bauen wir ja gerade aus“, sagt Robert Reichstein, pädagogischer Leiter beim Jugendamt. Bis die Plätze zur Verfügung stehen, dauert es aber noch. Den Familien, die dieses Jahr leer ausgegangen sind, nützt das nichts.

Avatar

Laura Bohlmann-Drammeh

zeige alle Beiträge

Nach dem Studium der Journalistik und der "Modern Indian Studies" in Bremen, Göttingen und Indien, hat Laura Bohlmann-Drammeh in Bremen volontiert. Jetzt unterstützt sie die Nordsee-Zeitung in der Stadtredaktion und freut sich, wieder in der alten Heimat zu sein. Aufgewachsen ist sie nämlich in Cuxhaven.