Bremerhaven: Pflegeheim Amarita darf keine Bewohner mehr aufnehmen

Das Pflegeheim Amarita in Bremerhaven darf derzeit wegen fehlender Fachkräfte keine weiteren Bewohner mehr aufnehmen. 150 von 202 Plätzen sind belegt. Mehr ist aktuell nicht möglich. Und auch wenn Plätze frei werden, dürfen sie vorerst nicht nachbesetzt werden.

14 von 101 Pflegeeinrichtungen im Land Bremen betroffen

„Es gibt dort einen freiwilligen Belegungsstopp“, sagt der Sprecher des Sozialressorts, Bernd Schneider. Amarita ist zwar das einzige Heim in Bremerhaven, für das ein Belegungsstopp besteht. Landesweit dürfen aber 14 von 101 Einrichtungen bis auf Weiteres keine neuen Bewohner mehr aufnehmen.

Hoher Krankenstand soll die Ursache sein

Dem Vernehmen nach soll es bei Amarita einen hohen Krankenstand bei den Pflegekräften geben, der die Personalsituation verschärft haben soll. Auch unbezahlte Überstunden sollen die Ursache sein, heißt es aus dem Umfeld der Einrichtung.

Was der Heimbetreiber sagt

Ein Sprecher des Heimbetreibers, der MK-Kliniken, sagt: „Wie viele Akteure im Gesundheitsmarkt ist der Altenpflegemarkt von einem Personalmangel betroffen.“ Das Amarita-Pflegeheim sei „deshalb stets bemüht, unserem Bedarf an Pflegefachkräften nachzukommen, um die Versorgung unserer Bewohner sicherzustellen. Durch unsere freiwillige Belegungsgrenze können wir derzeit allen Anforderungen gerecht werden.“

Denise von der Ahé

Denise von der Ahé

zeige alle Beiträge

Redakteurin/Korrespondentin im Bremer Büro der NORDSEE-ZEITUNG. Kam nach Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und der Braunschweiger Zeitung immer weiter Richtung Norden. Sie berichtet aus Bremen über alles, was dort entschieden wird und für Bremerhaven spannend und wichtig ist.