Bremerhaven: Pitbull greift zwei Hunde an, einer stirbt

Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, hat am Dienstag ein Pitbull in der Batteriestraße in Bremerhaven-Lehe zwei Hunde und einen Menschen angegriffen. Ein Hund starb bei dem Angriff, ein anderer wurde schwer verletzt. Auch ein Mann wurde verletzt.

Hund stirbt

Der freilaufender Pitbull griff gegen 16 Uhr einen Dackel an. Als ein Mann mit einem Jack Russel herbeieilte und die Tiere auseinander bringen wollte, griff der Pitbull auch den anderen Jack Russel und den Mann an. Er verletze den Mann am Unterarm, dann biss sich der Pitbull in dem Jack Russel fest. Er verletzte den Hund so schwer, dass dieser Stunden später starb.

Besitzer gibt Hund in Pflege

Der Besitzer des Pitbulls war ortsabwesend. Er hatte einen Bekannten gebeten, auf sein Tier aufzupassen. Während der Auseinandersetzung näherte sich ein Mann, ergriff den Pitbull und verließ den Ort. Im Zuge der Ermittlungen konnte die Bremerhavener Polizei den Mann ermitteln, der das Tier zur Vorfallzeit in Pflege hatte und in der Batteriestraße an sich nahm. Zum Aufenthalt des Tieres und seines Besitzers laufen die Ermittlungen derzeit auf Hochtouren. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Wie es dem jungen Mann inzwischen geht, und was die Nachbarschaft in Angst versetzt, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.