Bremerhaven: Polizei gibt Tipps für mehr Zivilcourage

Die Polizei ist am vergangenen Donnerstag zu einem aufgebrochenen Kleintransporter im Ortsteil Klushof in Bremerhaven gerufen worden. Wie sich herausstellte, hatte eine Zeugin bereits am frühen Morgen die eingeschlagene Scheibe gesehen, aber nicht die Polizei alarmiert. Die Frau zeigte wenig Verständnis dafür, dass sie die Polizei gleich hätte rufen müssen. Die Polizei Bremerhaven gibt Tipps gegen eine Kultur des Wegschauens. 

Gegenstände gestohlen

Der Fahrer hatte den Transporter in der Neuelandstraße in Bremerhaven abgestellt. Am Folgetag stellte er fest, dass der Kleintransporter aufgebrochen wurde und Gegenstände gestohlen wurden.

Polizei nicht verständigt

Als die Polizei den Sachverhalt aufnahm, erschien eine Frau und erklärte, dass die Scheibe am Morgen schon kurz nach 6 Uhr eingeschlagen wurde. Ihr Mann hatte die Tat zwar nicht beobachtet, konnte den Zeitpunkt jedoch genau eingrenzen. Auf die Frage der Polizisten, warum sie nicht gleich die Polizei benachrichtigt hätte, fragte die Frau: „Warum denn?“

Verantwortungsbewusstsein

Eine solche Kultur des Wegschauens und Vorbeigehens macht es Straftätern leicht, unentdeckt zu bleiben. Gleichgültigkeit und Bequemlichkeit aber auch Unsicherheit, Angst oder ein Gefühl der Hilflosigkeit halten viele Menschen davon ab, sich einzumischen.

Tipps von der Polizei

  • Ich helfe, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen
  • Ich fordere andere aktiv und direkt zur Mithilfe auf
  • Ich beobachte genau und präge mir Tätermerkmale ein
  • Ich organisiere Hilfe unter Notruf 110
  • Ich kümmere mich um Opfer
  • Ich stelle mich als Zeuge zur Verfügung

Mehr Infos unter www.aktion-tu-was.de