Bremerhaven: Polizei zerschlägt brutale Einbrecherbande

Eine über 80 Jahre alte Frau wurde am vergangenen Freitag (15. Februar) in ihrem Haus in Bremerhaven-Lehe von mehreren Männern überfallen, geschlagen und eingesperrt. Das meldete die Polizei an diesem Freitag. Vier der fünf Täter wurden inzwischen festgenommen. Die Bande steht nach Polizeiangaben im Verdacht, seit Juni 2018 mindestens 30 Einbrüche im nordwestdeutschen Raum begangen zu haben. Schadenssumme: rund 200.000 Euro.

Haftbefehle

Die Tatverdächtigen nahmen am Freitag bei ihrem Überfall in Lehe einen Tresor mit. Außerdem raubten sie Schmuck sowie Bargeld. In den späten Abendstunden wurden die Tatverdächtigen ermittelt. Gegen vier der Beschuldigten wurden am gleichen Tag Haftbefehle erlassen. Ein 23-jähriger Mann aus Bremerhaven ist noch auf der Flucht.

Libanese bereits polizeibekannt

Bei den ermittelten Männern handelt es sich um Personen, die nach Angaben der Polizei bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. Gegen einen der Beschuldigten, einen 36-jährigen Libanesen aus Bremerhaven, läuft zurzeit vor dem Landgericht in Bremen eine Hauptverhandlung wegen eines Vorfalls aus 2018 in der Goethestraße, bei dem er zusammen mit seinen Familienangehörigen erheblichen Widerstand gegen Polizeibeamte leistete.