Bremerhaven: SPD will Lehrer an „Akademie für Inklusion“ ausbilden

Mit einer Akademie für Inklusion will die Bremerhavener SPD die Lehrerausbildung verbessern und mehr Pädagogen für Bremerhaven gewinnen.

Lehrerausbildung soll besser werden

„Wir haben ein inklusives Schulsystem, bilden aber Lehrer zu wenig inklusiv aus“, sagt der Vorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Bildung, Elias Tsartilidis. Die SPD zieht mit der Idee auch eine Konsequenz aus der im Herbst veröffentlichten Eltern-Umfrage des Zentralelternbeirats.

Umfrage: Eltern kritisieren jetzige Form der Inklusion

Eine Mehrheit der Eltern, die sich an der Umfrage beteiligt hatten, hatte sich für eine Abschaffung der Inklusion in der jetzigen Form ausgesprochen. „Lehrer sollen besser lernen, wie man inklusiv unterrichtet“, sagt Tsartilidis. Zum Beispiel könne den Referendaren dort vermittelt werden, wie man geeignete Arbeitsblätter für Schüler mit und ohne Behinderung gestaltet.

Akademie soll Lehrer nach Bremerhaven locken

„Wenn wir die Akademie haben, werden wir attraktiver für künftige Lehrer, ins Referendariat zu gehen“, sagt Tsartilidis. Die Idee: In den Fachseminaren der Lehrerausbildung soll die inklusive Pädagogik eine größere Rolle spielen.

Wie die SPD außerdem die Zeugnisse verständlicher machen will, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Denise von der Ahé

Denise von der Ahé

zeige alle Beiträge

Redakteurin/Korrespondentin im Bremer Büro der NORDSEE-ZEITUNG. Kam nach Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und der Braunschweiger Zeitung immer weiter Richtung Norden. Sie berichtet aus Bremen über alles, was dort entschieden wird und für Bremerhaven spannend und wichtig ist.