Bremerhaven: Spediteure fordern Zusammenarbeit der Häfen

Die Häfen in Rotterdam und Antwerpen wachsen: Damit die deutschen Häfen konkurrenzfähig bleiben, hat der Verein der Spediteure im Land Bremen „ein abgestimmteres Vorgehen“ der Häfen in Bremerhaven, Hamburg und Wilhelmshaven gefordert.

Sorgen wegen Handelsstreit

Auch der Brexit und der Handelskrieg zwischen den USA und China bereiten den Spediteuren Sorgen. „Wenn sich die zwei großen Volkswirtschaften der Welt im Handelsstreit befinden, ist die Gefahr groß, dass das Auswirkungen auf unsere Geschäfte haben kann“, sagte der Vorsitzende des Vereins der Bremer Spediteure, Oliver Oestreich. Trotz dieser Unsicherheiten rechnen die Spediteure für 2018 mit einem stabilen Wachstum.

Steigende Mengen in der Seefracht

Laut einer Umfrage unter den rund 150 Mitgliedsunternehmen haben 80 Prozent der Spediteure in Bremen und Bremerhaven im vergangenen Jahr zufrieden stellende und bessere Geschäftsergebnisse erzielt. Drei von vier Unternehmen berichten von steigenden Mengen in der Seefracht.

Denise von der Ahé

Denise von der Ahé

zeige alle Beiträge

Redakteurin/Korrespondentin im Bremer Büro der NORDSEE-ZEITUNG. Kam nach Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und der Braunschweiger Zeitung immer weiter Richtung Norden. Sie berichtet aus Bremen über alles, was dort entschieden wird und für Bremerhaven spannend und wichtig ist.