Bremerhaven: Trickdiebe machen wieder Beute bei Senioren

Mit der Nachricht, dass ihr Trinkwasser verunreinigt sein könnte, verunsicherten Trickdiebe am Montag einen Rentner in der Elbestraße und eine Frau in der Keilstraße in Bremerhaven. Nach dem „Besuch“ fehlte jeweils Bargeld.

Angeblich Bakterien im Trinkwasser

Schon um 9 Uhr klingelte es an der Wohnungstür des 84-jährigen Rentners. Vor der Tür stand ein Mann um die 30 und teilte mit, dass er das Trinkwasser auf Bakterien überprüfen müsse. Dazu sollte der Senior das Wasser im Bad anstellen.

Ein Komplize kommt

Das tat der dann auch, währenddessen der angebliche Handwerker durch die Wohnung lief und angeblich ein Messinstrument einsetzte. Der 84-Jährige hörte noch, wie ein Komplize in die Wohnung gelassen wurde.

Geld fehlt

Kurze Zeit später verabschiedete sich der „Handwerker“  – und auch vom Komplizen war nichts mehr zu sehen. Später stellte der Rentner fest, dass ihm Geld gestohlen wurde. Der unbekannte Mann war etwa 1,65 Meter groß und untersetzt. Er hatte schwarze, etwas längere Haare und sprach mit einem Akzent.

Auch eine Frau wird Opfer

Ähnlich wie dem Senior in der Elbestraße erging es einer 85 Jahre alten Frau in der Keilstraße. Dort sollten gegen 13.20 Uhr angeblich Bakterien gemessen werden.

Wieder ist ein Komplize dabei

Zwei Männer standen vor der Wohnungstür und redeten davon, dass das Wasser vergiftet sei. Während einer von ihnen mit der Frau ins Bad ging, schaute sich der Komplize in der Wohnung um.

Ein ungutes Gefühl

Nachdem beide wieder gegangen waren, beschlich der Seniorin ein ungutes Gefühl. Tatsächlich wurde auch hier Bargeld mitgenommen.

Polizei hofft auf Hinweise

Die Männer sollen um die 20 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß gewesen sein. Sie hatten dunkle Haare. Einer von ihnen trug ein grünes, kariertes Hemd und der andere ein T-Shirt mit Aufdruck. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0471/953-3321.