Bremerhaven: Westkaje wird später fertig als geplant

Die neue Westkaje im Kaiserhafen von Bremerhaven wird später fertig als geplant. Eigentlich sollte das 500 Meter lange Bauwerk bereits seit Ende 2018 in Betrieb sein. Doch der Abbruch des Vorgängerbaus aus der Kaiserzeit ist noch nicht abgeschlossen.

Noch kein Termin

Bevor die Ziegelmauer und Eichenpfähle nicht restlos beseitigt sind, kann die neue Kaje nicht in Betrieb gehen. Einen Fertigstellungstermin nennt die Hafengesellschaft Bremenports zurzeit nicht.

Drei Pontons im Einsatz

​Vier Monate nach Beginn der Abbrucharbeiten ist nicht einmal die Hälfte der Strecke geschafft. Mittlerweile arbeiten sich die Kräne und Bagger von drei Pontons aus vor – und laufen doch dem Zeitplan hinterher. „Es gibt Verzögerungen“, räumt Bremenports-Sprecher Holger Bruns ein.

Neuer Zeitplan

Gründe für die Verspätung gibt Bremenports nicht an.  Man habe nach intensiven Verhandlungen jetzt einen neuen Zeitplan der Baufirmen vorliegen, so Bruns. Dieser werde nun geprüft und nach Möglichkeiten abgeklopft, hier und da noch etwas Zeit herauszuholen. Denn für die neue Kaje gibt es bereits große Pläne.

Wer die neue Westkaje später nutzen wird, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.