Bremerhavener Bürgerintiative stellt Strafantrag gegen Deponiebetreiber

Die Bürgerinitiative „Keine Erweiterung Grauer Wall“ (BIKEG) hat Strafantrag gegen den Betreiber der Mülldeponie Grauer Wall gestellt. Das ist die Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft (BEG).

Der Verdacht

In ihrer Pressemitteilung schreibt die BIKEG, sie hoffe, „dass die Staatsanwaltschaft dem Verdacht auf Einleitung gefährlicher Stoffe in die freie Umwelt gründlich nachgeht und alle
vorliegenden Gutachten berücksichtigt werden“.

Verweis auf Gutachten

Die Bürgerinitiative verweist unter anderem auf ihr Gutachten, wonach ein „sicherer Grundwasserschutz nach Deponieverordnung“ nicht gegeben sei. Der Planfeststellungsbeschluss für die Deponieerweiterung fiel 2012. Eine Klage der BIKEG dagegen wurde abgewiesen.

Wer noch Post vom Anwalt der BIKEG bekam und warum, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Ursel Kikker

Ursel Kikker

zeige alle Beiträge

Ursel Kikker hat bei der Nordsee-Zeitung volontiert. Danach wechselte sie zur Kreiszeitung Wesermarsch und absolvierte ein paar Jahre später ein Biologie-Studium an der Universität Oldenburg. Seit 1995 berichtet sie wieder aus Bremerhaven. Ihr Schwerpunkt sind Wissenschaftsthemen.