Bremerhavener Kardiologen versorgen Herzpatienten in Nordenham

Bremerhavener Kardiologen versorgen jetzt auch Herzpatienten auf der anderen Weserseite: An vier Tagen pro Woche stellen die beiden Herzspezialisten Dr. Thomas Sievert und Dr. Mark Lüdde halbtags die kardiologische Grundversorgung in der Nordenhamer Helios-Klinik sicher. Was bedeutet das für die Versorgung in der Seestadt?

Ärzte arbeiten weiter in Bremerhaven

Beide Ärzte arbeiten auch künftig hauptsächlich weiterhin in der Kardiologischen Gemeinschaftspraxis im Ärztehaus am Klinikum Reinkenheide. Jeder wird außerdem an zwei Tagen pro Woche Patienten im Nordenhamer Krankenhaus versorgen. Damit wird eine Versorgung an vier Tagen in der Zeit von 12 bis zirka 17 Uhr sichergestellt.

„Keine Nachteile für Bremerhavener Patienten“

„Die kardiologische Versorgung in Bremerhaven leidet in keinem Fall“, betont Sievert. „Wir wollen auch keine Konkurrenz zu Bremerhaven aufbauen. Ziel ist die kardiologische Versorgung für Nordenham.“ Neue Kapazitäten seien entstanden, weil sein Kollege Lüdde in diesem Jahr neu eingestellt worden sei und sie sich in Bremerhaven einen Kassensitz teilten.

Versorgung in Nordenham brach weg

Die Versorgung von Herzpatienten in Nordenham war weggebrochen, nachdem sich das komplette kardiologische Ärzteteam der Klinik beruflich umorientiert hatte. Ein Oberarzt wechselte beispielsweise zum Klinikum Reinkenheide.

Denise von der Ahé

Denise von der Ahé

zeige alle Beiträge

Redakteurin/Korrespondentin im Bremer Büro der NORDSEE-ZEITUNG. Kam nach Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und der Braunschweiger Zeitung immer weiter Richtung Norden. Sie berichtet aus Bremen über alles, was dort entschieden wird und für Bremerhaven spannend und wichtig ist.