Bremerhavens Wunderwerft: Neues Gesicht und frischer Wind

Es tut sich einiges in der  Hafenstraße: Die Wunderwerft, ein Projekt der Quartiersmeisterei Lehe, hat einen neuen Projektbetreuer. Felix Liebig will im Stadtteil Gemeinschaft schaffen und fleißig netzwerken, um das Quartier voranzubringen. Im Herbst sind einige Aktivitäten geplant.

Strukturen schaffen

Eigentlich ist Felix Liebig Architekt.  In Dresden startete er verschiedene Projekte, die in einem Ort des Zusammenkommens gipfelten: „Ich habe einen Stadtteilladen gegründet“, sagt der 41-Jährige. Gerade diese Expertise befähige ihn dazu, „einen Ort wie die Leher Wunderwerft zu bespielen“. In Bremerhaven wolle er helfen, Strukturen zu schaffen, damit sich vorhandene Potenziale entfalten könnten.

Niederschwellige Angebote

In der Wunderwerft werde seit der Gründung auf Kooperationsprojekte gesetzt. „Die Angebote für Gewerbetreibende sollen niederschwellig sein“, sagt Liebig. Ein Angebotspaket haben die Akteure der Wunderwerft, bereits für den Herbst geschnürt – eine Themenwoche richtet sich an die Gewerbetreibenden im Quartier.

 

Was Felix Liebig außerdem plant und welche Angebote es in der Themenwoche gibt, lest Ihr am Sonntag, 29. September 2019, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.