Darum braucht Bremerhaven eine andere Verkehrspolitik

Wer künftig in Bremerhaven die politische Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung bildet, das steht noch nicht fest. Wenn es nach Oberbürgermeister Melf Grantz geht, müssen besonders in Sachen Verkehrspolitik wichtige Entscheidungen getroffen werden, damit Bremerhaven nicht abgehängt wird.

Diesmal den Sprung schaffen

„Es muss eine gerechtere Aufteilung für Fußgänger, für Radfahrer, den ÖPNV und den Individualverkehr im öffentlichen Verkehrsraum geben. Ich hoffe, dass wir diesmal den Sprung schaffen, dass eine neue Koalition diese moderne Entwicklung ermöglicht“, sagt er.

Entscheidungen treffen

Eine zukunftsgewandte Verkehrspolitik hält der Sozialdemokrat für zwingend nötig und hofft, dass die Verhandlungspartner die entsprechenden Entscheidungen treffen.

Welche konkreten Projekte er für zwingend notwendig erachtet und was auf keinen Fall passieren darf, lest ihr im ersten Teil des großen Sommerinterviews mit Melf Grantz am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

 

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.