Darum machen uns die Fischtown Pinguins so großen Spaß

Die Fischtown Pinguins machen ihren Fans in der dritten DEL-Saison immer noch riesigen Spaß. Nach knapp einem Viertel der Hauptrunde stehen die Jungs von Trainer Thomas Popiesch schon wieder auf einem Playoff-Rang. Eishockey und Bremerhaven – immer eine tolle Mischung.

Zeit für eine Zwischenbilanz

nord24 nimmt sich Zeit für eine Zwischenbilanz – natürlich mit einem Augenzwinkern. Es gibt einige Aspekte, die den Pinguins bislang einen Push gegeben haben. Und den Fans natürlich auch.

  • Neues Bier in der Eisarena

Endlich gibt es in der Eisarena ein heimisches Bier. Das Steuermanns schmeckt lecker, besonders das naturtrübe Radler, und macht kein Kopf-Aua. Das Bier wird von einer Bremerhavener Firma vertrieben. Dass es im Sauerland gebraut wird, ist schnurz. Denn wichtig ist: Schmeckt den Fans das Bier, ist die Stimmung super. Und was soll man sagen? Die Stimmung in der Eisarena ist super.

  • Sonderzug nach Augsburg

Wenn wir schon mal bei den Fans sind: Die Supporter haben wieder einen Sonderzug auf die Beine gestellt. Am 20. Januar 2019 fahren die Pinguins-Schlachtenbummler mit der Bahn nach Augsburg. Diese Reisen sind immer ein Höhepunkt. Sie fördern den Gemeinschaftsgedanken und stärken die Seele der Pinguins-Familie. Und diese positive Grundstimmung schwappt dann auch auf die Mannschaft über.

  • Grünkohl-Tour mal anders

Und wieder die Fans und Vorfreude: Im Februar kombiniert der Fanklub „Jungs von der Weser“ die Ausfährtsfahrt zum Spiel in Wolfsburg mit einer Grünkohl-Tour. Erst wird auf der Tribüne angefeuert, später dann Kohl und Pinkel gemampft. Drei Punkte, Tanz, Musik und (vielleicht auch nur ein bisschen) Alkohol – die Mischung stimmt. Das funktioniert nur in der Fischtown-Pinguins-Familie.

  • Karibisches Flair in der Verteidigung

Die aktuelle Pinguins-Mannschaft ist auch wieder ein Highlight. Coole Jungs ohne Ende. Typen, die absolut zu einer Arbeiterstadt wie Bremerhaven passen. Einer von den Profis hat sogar karibisches Blut in seinen Adern: Max Fortunus. Die Eltern des Verteidigers kommen aus Haiti. Und der Eishockeyprofi hat die Karibik-Gene in sich. Fortunus (ausgesprochen übrigens Fort-Sche-Ness) ist immer locker drauf, spielt heiß und ist echter Leistungsträger.

  • Quiz-König Mike Moore

Über Kapitän Mike Moore muss man keine Worte mehr verlieren. Der einzig verbliebene Veganer im Team besitzt die beste Plus-Minus-Statistik. Außerdem ist er stark im Quizspielen. Bei Telekomsport hat er seinem Kollegen Franky Mauer (EHC Red Bull München) die Hosen ausgezogen (siehe Video). Okay, war ein Unentschieden, aber trotzdem gut.

Kühlbox – das Quiz: Frank Mauer vs. Mike Moore

⁉️Quizmaster Patrick Ehelechner vs. Frank Mauer und Mike Moore – wer hätte alles gewusst? #KÜHLBOX #QUIZ

Gepostet von Telekom Sport am Donnerstag, 11. Oktober 2018