Das müsst ihr an Silvester in Bremerhaven beachten

Raketen, Böller und weitere Pyrotechnik: An Silvester wird wieder ins neue Jahr gefeiert. In Bremerhaven gibt es dabei einiges zu beachten.

Das darf gezündet werden

Es gilt: Am 31. Dezember dürfen von 18 bis 24 Uhr und noch eine weitere Stunde im neuen Jahr „pyrotechnische Gegenstände mit ausschließlicher Knallwirkung“ gezündet werden, heißt es von der Polizei. Zu anderen Zeiten aber nicht. Raketen und Bodenfeuerwerk können Silvester und Neujahr ganztägig gezündet werden.

Hohes Bußgeld möglich

Komplett verboten sind Böller und Raketen rund um den Zoo am Meer. Der Willy-Brandt-Platz ist abgesperrt. Wer gegen diese Anordnung verstößt, muss mit einem hohen Bußgeld rechnen. Bis zu 10.000 Euro sind möglich. In unmittelbarer Nähe von Krankenhäusern, Seniorenheimen und Kirchen ist ein Feuerwerk ebenfalls nicht erlaubt. Ein Verbot gilt auch für das Hafengebiet.

Eisbären werden nervös

Der Zoo am Meer bittet darum, an Silvester am besten gar nicht auf dem Deich zu böllern oder Raketen zu zünden. Die Knallerei könnte Eisbärin Valeska nervös machen und dadurch auch die kleinen Eisbären-Babys gefährden.